Stoffwechselstörungen

Ernährungstherapie bei Stoffwechselstörungen

Ernährungstherapie bei Stoffwechselstörungen (Bildquelle: ©istock)

Sie erhalten professionelle Ernährungstherapie bei folgenden Stoffwechselstörungen und Stoffwechselerkrankungen:

  • Störungen im Kohlenhydratstoffwechsel z.B: Diabetes mellitus
  • Störungen des Fettstoffwechsels z.B. erhöhte Cholesterinwerte
  • Metabolisches Syndrom: Kombination aus Bluthochdruck, Adipositas, Diabetes und Fettstoffwechselstörung („tödliches Quartett“)
  • Störungen im Harnsäurestoffwechsel z.B. Hyperurikämie, Gicht
  • Adipositas

Inhalte und Ablauf der Beratungen hängen von der Art der Erkrankung und der Ausprägung der Symptome ab. Eine individuelle Ernährungsumstellung hilft Ihnen, der Krankheit und den Beschwerden entgegenzuwirken. Damit verbessern Sie Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Diabetes Mellitus

Inhalte und Ziele der Ernährungstherapie

Professionelle Ernährungsberatung bei Diabetes mellitus

  • Wichtige Informationen über den Insulinstoffwechsel und die Konsequenzen
  • Lernen Sie, was Ihrem Körper fehlt und wie Sie den Mangel gesund ausgleichen
  • Längerfristige Folgekrankheiten vermeiden
  • Erreichen eines normalen Körpergewichts (abnehmen), Wohlbefinden steigern
  • Vermeiden von Unterzucker (Hypoglykämie) und Überzucker (Hyperglykämie)
  • Lebensqualität verbessern und erhalten
  • Individuelles Ernährungskonzept (Ernährungsplan) zur systematischen Eindämmung der Beschwerden
  • Ziel: Blutzuckerwerte und Blutdruck normalisieren, bei Bedarf Gewichtsreduktion, Lebensqualität steigern

Fettstoffwechselstörungen

Professionelle Ernährungsberatung bei Fettstoffwechselstörungen

  • Ernährungstherapie bei: Hypercholesterinämie (erhöhtes Cholesterin/Cholesterol), Hypertriglyceridämie (erhöhte Triglyceride) und kombinierte Hyperlipidämie
  • Falls Sie Gewicht reduzieren müssen, erhalten Sie Unterstützung beim Abnehmen
  • Sie erhalten einen individuellen Ernährungsplan zur Normalisierung Ihrer Blutwerte
  • Anleitung zu einer fettmodifizierten Ernährung
  • Welches sind die besseren Fette und welches die schlechten?
  • Wissen und Informationen zum Fettstoffwechsel
  • Ziel: Risiko für Folgekrankheiten reduzieren, Abnehmen und die Blutwerte normalisieren

Hyperurikämie, Gicht

Professionelle Ernährungsberatung bei Hyperurikämie und Gicht

  • Wie kann ich meinen Harnsäurespiegel senken? Als Ihre Ernährungsberaterin unterstütze ich Sie, Ihre Mahlzeiten in Form einer purinarmen Ernährung anzupassen.
  • Worauf muss ich sonst noch achten?
  • Gewicht abnehmen ist häufig Teil der Beratung, wobei eine zu schnelle Gewichtsabnahme vermieden werden muss
  • Schritt für Schritt Anleitung zur Umsetzung des Ernährungsplans
  • Ziel ist es, den Harnsäurespiegel nachhaltig zu senken, Gichtanfälle zu vermeiden und Beschwerden zu lindern. Verzicht auf Medikamente und chronische Gicht vermeiden
  • Aktiv vorbeugen durch professionelle Ernährungsberatung

Sie haben ein Anliegen?

Fragen | Terminwunsch | unverbindliches Angebot

Beratungstermine

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag:
08.00 | 09.00 | 10.00 | 11.00 | 12.00 Uhr | 14.30 | 15.30 | 16.30 | 17.30 | 18.30 Uhr

Metabolisches Syndrom

Inhalte und Ziel der Ernährungstherapie

Professionelle Ernährungsberatung bei metabolischem Syndrom

  • Eine ausgewogene spezialisierte Ernährung wirkt dem „tödlichen Quartett“ entgegen
  • Individueller Ernährungsplan gegen Bluthochdruck, Adipositas, Diabetes, Fettstoffwechselstörung
  • Regulierung des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels
  • Die einzelnen Krankheiten hängen miteinander zusammen und bedingen sich. Eine Ernährungsumstellung wirkt gegen alle beteiligten Erkrankungen
  • Normalgewicht erreichen
  • Folgeerkrankungen vorbeugen
  • Einnahme von Medikamenten reduzieren
  • Schrittweise Veränderung der Gewohnheiten und des Lebensstils für ein nachhaltiges Ergebnis

Adipositas

Professionelle Ernährungsberatung bei Adipositas

  • Ernährungstherapie bei Adipositas für eine effektive und gesunde Gewichtsabnahme
  • Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Herz- und Kreislauferkrankungen, orthopädische Störungen vermeiden
  • Persönlicher Ernährungsplan in Verbindung mit einem individuellen Ernährungskonzept
  • Bewusst essen lernen ohne Verbote
  • Mit dem Erreichen von Teilzielen das finale Ziel erreichen und stabilisieren
  • Lebensqualität verbessern und Wohlbefinden steigern

Risikofaktoren und Folgeerkrankungen vermeiden

Diabetes mellitus

  • zunehmende Insulinresistenz
  • Folgekrankheiten: diabetische Makroangiopathie, Neuropathie (Nervenstörung), Zittern, Schweißausbrüche, Heißhunger. Retinopathie (Durchblutungsstörung der Netzhaut), Unruhe, Nephropathie (Nierengefäßveränderung)
  • Bewusstlosigkeit (Coma diabeticum)

Gicht

  • Gichknoten (Tophi)
  • Nierengrieß oder Nierensteine, Gichtniere (Uratnephropathie)
  • chronischer Verlauf der Gicht
  • Arteriosklerose (Arterienverkalkung)
  • Hypertonie (Bluthochdruck), Leberschädigung
  • Myokardinfarkt (Herzinfarkt)
  • Arthrosen (speziell bei jüngeren Patienten)
  • Gichtfinger

Gicht (Hyperurikämie) kann auch genetisch bedingt sein.

Metabolisches Syndrom

  • Arteriosklerose
  • Koronare Herzerkrankung 
  • Herzinfarkt
  • Durchblutungsstörungen 
  • Schlaganfall
  • Schädigung der Niere
  • Organschäden

Fettstoffwechsel

  • Herzinfarkt
  • Diabetes
  • Arteriosklerose
  • Durchblutungsstörungen
  • Koronare Herzerkrankung
  • Schlaganfall
  • Verkalkungen der Herzkranzgefäße 
  • Demenz
Gaby Lingath