Coaching

Gesundheits-Coaching. Neue Wege gehen.

Dipl. oec. troph. Ulrike Breunig (Foto: ©Elisabeth Pfahler-Scharf)

Gesundheits-Coaching ist eine Möglichkeit bei folgenden Themen.

Sie möchten….

  • dauerhaft abnehmen und leistungsfähiger werden
  • Ihre Gesundheit an erste Stelle setzen
  • Ihre körperliche Fitness steigern
  • herausfinden was Ihnen gut tut und wie Sie am besten entspannen können
  • Gewohnheiten und Abläufe vereinfachen und zur Ruhe kommen
  • trotz hoher Arbeitsbelastung gesund bleiben
  • persönliche Strategien und Gewohnheiten für dauerhaftes Wohlbefinden entwickeln
  • sich Freiräume schaffen.
  • sich anspruchsvolle und dennoch realistische Ziele setzen

Voraussetzungen für ein Coaching

Sie wollen sich verändern.

Sie verzichten auf Begründungen. Ein Coaching führt Sie aus Ihrer Komfortzone heraus und stellt Sie vor neue Herausforderungen.

Sie sind neugierig.

Das Coaching hilft Ihnen, Horizonte zu erweitern, neue Ziele zu entdecken und zu verfolgen. Damit daraus ein Erfolg wird, sollten Sie nicht nur Veränderungswille mitbringen, sondern echten Abenteuerwillen. Die Lust und Neugier darauf, Neues zu lernen. Das ist etwas anderes als: „Na gut, dann probier ich das halt mal…“

Sie können Ehrlichkeit vertragen.

Vor allem dann, wenn es möglicherweise weh tut? Neue Erkenntnisse müssen nicht immer gefallen. Statt in die Defensive zu gehen ist es hilfreich, zuzuhören und das Gehörte ehrlich zu reflektieren.

Sie können sich selbst hinterfragen.

Der Punkt knüpft an die ersten beiden an und geht einen Schritt weiter. Er bedeutet, dass Sie sich wirklich auf Ihr neues Selbstbild einlassen, sich dafür engagieren, aber auch ein komplettes und ehrliches Bild Ihrer aktuellen Situation akzeptieren.

Ess-Coaching: 2 wichtige Fragen

1. Frage: Welche Ernährungsform ist für mich in meiner Situation die richtige?

2. Frage: Warum tue ich oft Dinge, von denen ich weiß, dass sie nicht gut für meine Gesundheit oder mein Gewicht sind und warum tue ich andere Dinge nicht, von denen ich genau weiß, dass sie gut für mein Wohlbefinden und mein Gewicht wären? Damit ist das spannende Feld der Ernährungspsychologie umrissen.

Clever Essen beginnt im Kopf

Es ist aufschlussreich, einmal einen Blick auf die „mentalen Steuerungsprozesse“ zu werfen, die mit unserem Ernährungsverhalten verbunden sind. Diese Prozesse sind ganz entscheidend für unser Verhalten und für viele körperliche Vorgänge.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie unsere Gesellschaft eigentlich mit Gesundheits- und Ernährungsthemen umgeht?

Wenn man genauer hinsieht fällt auf, wie problemorientiert diese Themen kommuniziert werden. Wenn wir jedoch nur die Problemseite betrachten, wird es schwieriger, Lösungsstrategien zu entwickeln, mit denen wir ungesunde Verhaltensmuster durch neue gesunde Verhaltensgewohnheiten dauerhaft ersetzen können.

Gerade im Bereich Ernährung geht es ja um gewohnte und stabile Verhaltensmuster, welche wir bereits als Kind am Esstisch in der Familie erlernen. Hinzu kommt erschwerend die regelmäßige Beeinflussung durch eine profitorientierte Lebensmittelindustrie. Sie trägt dazu bei, dass unsere Ernährung nährstoffarm und wir, die Konsumenten, hungrig gehalten werden. Mit diversen Farb- und Geschmacksstoffen und anderen Techniken soll beim Verbraucher bewusst und unbewusst der Eindruck erweckt werden, dass man etwas Gesundes isst.

Es ist bekannt, dass unser Ernährungsverhalten individuell ist und meist unbewusst gesteuert wird. Damit wir diese Gewohnheiten nachhaltig verändern können, brauchen wir verlässliche Strategien, die wir dauerhaft anwenden können. Daher sind neben rein inhaltlichem Wissen auch wirksame Methoden notwendig, um uns von dem Einfluss veralteter Überzeugungen und Verhaltensmuster zu befreien.

Daher ist eine erfolgreiche Ernährungsstrategie mehr als die Summe von Nährstoffen in Lebensmitteln.

Ich bleibe mit Ihnen am Ball

Unser Essverhalten wird offensichtlich nicht allein durch Wissen, Wollen und Erfahrungen gesteuert. Es gibt Faktoren unterhalb der Bewusstseinsschwelle, die das menschliche Essverhalten maßgeblich beeinflussen.

Genau diese unbewussten Faktoren werden aber weder von der Medizin noch von der Ernährungswissenschaft in Betracht gezogen, aber auf diese kommt es bei der Steuerung des Essverhaltens an.

Im Coaching kommen, je nach Situation, unterschiedliche psychologische Anwendungen zur Bewusstseinsänderung zum Einsatz:

  • NLP (Neurolinguistisches Programmieren)
  • Focusing
  • Elemente aus der Rational-Emotiven-Verhaltenstherapie
  • Kognitive Verhaltenstherapie
  • Achtsamkeitstraining
  • Elemente aus dem Contextuellen Coaching
Gaby Lingath